Unterkünfte suchen & buchen

Romina Piegenschke

Mitarbeiter im Porträt: Romina Piegenschke

Romina Piegenschke ist 31 Jahre alt und befindet sich in ihrem nun dritten Ausbildungsjahr zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit. Nachfolgend stellt sie sich bei Euch vor und erzählt, dass ihr an Großenbrode vor allem die vielen aktiven Freizeitmöglichkeiten gefallen. Rennrad fahren, Volleyball spielen, Skaten, Joggen, Tauchen – hier könnt Ihr Romina antreffen. Sogar, wenn es am 1. Januar zum Neujahrsschwimmen in die eiskalte Ostsee geht!

Beim Großenbrode Tourismus Service kümmere ich mich vorwiegend um…

viele unterschiedliche Aufgaben. Unsere Großenbrode-Vermieter kennen mich vom Klassifizieren ihres Ferienobjektes oder vom Erstellen ihrer Anzeige im Gastgeberverzeichnis „Ostseespitze“.

Unsere Gäste berate ich gerne persönlich, per Mail und am Telefon, damit sie einen wunderbaren Urlaub in Großenbrode verbringen. Außerdem begrüße ich sie des Öfteren bei den vielen Veranstaltungen in Großenbrode.

Besonders spannend finde ich es, meinem Chef Herrn Voss bei der Planung und Umsetzung der vielen Projekte, die in Großenbrode anstehen, zur Seite zu stehen.

In meiner Freizeit…

bin ich am liebsten mit meinem Tibet-Terrier Levi an Großenbrodes 15 Kilometer langer Küstenlinie unterwegs. Er findet hier jede Menge Stöckchen zum Zerkauen und ich die schönsten Hühnergötter und Donnerkeile.

Außerdem liebe ich es, mit meinem Rennrad Großenbrodes Hinterland zu befahren, Volleyball zu spielen, auf Skates durch den Sommer zu cruisen und auf den wenig befahrenen Wegen in und um die Feldmark zu laufen. Ich freue mich schon auf meinen zweiten Sund- und Küstenlauf in 2017. Es hat dieses Jahr unheimlich Spaß gemacht, das muss ich unbedingt wiederholen!

Seit letztem Jahr erkunde ich Großenbrode auch unter der Wasseroberfläche. Oft werde ich gefragt, ob sich das Tauchen in der Ostsee überhaupt lohnt. Ich habe noch keinen Clownfisch hier getroffen, aber jeder unserer einheimischen Fische lässt mich mit dem Atemregler im Mund grinsen, und wenn ich daran denke, wie ein rosafarbener Seestern an einer Wasserpflanze geklammert in der Strömung schwingt, kann ich sagen: Es lohnt sich auf jeden Fall!

Wenn es draußen bitterkalt ist, und ich durchgefroren von einem Spaziergang nach Hause komme, liebe ich es, mich mit einem Thriller vor den Ofen zu kuscheln und stundenlang zu lesen. Wenn ich genug vom Lesen habe, backe ich oder koche Obst und Gemüse aus meinem Garten ein. Die Vorarbeit hierfür findet in den Monaten davor statt, wenn ich mich um meine Pflanzen im Gewächshaus kümmere. Nebenbei mähe ich besonders gerne meinen Rasen – das riecht herrlich!

An Großenbrode gefällt mir…

die perfekte Mischung aus Ruhe und Leben. Es ist in Großenbrode nie so überlaufen, dass mir die Menschenmassen zu viel werden – trotzdem kann ich hier bei vielen Veranstaltungen richtig viel Spaß haben. Ich wohne im gemütlichen Dorfkern zwischen historischer Geschichte und vielen lieben Anwohnern. Das Beste an Großenbrode ist für mich allerdings, dass ich es – egal wo ich bin – nie weit zum wunderbaren Meer habe.

Mein Lieblingsplatz in Großenbrode ist…

der ehemalige Trimm-Dich-Pfad, der hinter dem Dorf herum führt. In meiner Kindheit standen hier noch die verschiedenen „Sportgeräte“. Inzwischen ist es einfach ein schöner und ruhiger Waldweg von zwei Kilometern Länge, der hauptsächlich durch die Natur (und natürlich die Kollegen vom Bauhof) bewirtschaftet wird. Im Hochsommer genieße ich den Schatten der Bäume, im Herbst wird es hier mystisch durch die Nebelschwaden und äsenden Rehe auf den angrenzenden Feldern und wenn im Winter der Schnee auf den Bäumen liegt, ist es herrlich still und einfach nur märchenhaft.

Mein besonderer Geheimtipp für Euren Aufenthalt…

sind die sportlichen Aktivitäten, die Ihr in Großenbrode unternehmen könnt. Im Alltag bleibt oft wenig Zeit und Möglichkeit, den inneren Schweinehund zu überwinden, also macht Euren Urlaub aktiv: Wie wär’s mit ein paar Sätzen Beachvolleyball auf dem Feld neben der Seebrücke? Oder einem Segelkurs bei der Wassersportschule am Südstrand? Das Meer ist glatt, die Sonne scheint? Perfekt, um sich ein SUP zu leihen und den Gleichgewichtssinn zu aktivieren!

Der Ostseeküstenradweg führt übrigens direkt durch Großenbrode… Mein Tipp: Proviant packen und einen tollen Tag auf zwei Rädern verbringen! Verschiedene Karten der Umgebung gibt es in unseren beiden Touristenformationen. Fahrräder könnt Ihr Euch übrigens bei drei verschiedenen Verleihern im Ort mieten. Außerdem könnt Ihr hier auf vielen Wegen durch die Natur auch wunderbar laufen – vielleicht trefft Ihr mich dabei. Also: Vergesst nicht, Eure Sportsachen einzupacken!

PS.: Wenn Ihr über den Jahreswechsel in Großenbrode seid, tut was für Eure Abwehrkräfte und lauft mit mir grölend am 1. Januar 2017 in die eisig kalte Ostsee beim Anbaden!

Eine Übersicht all unserer Ansprechpartner findet Ihr übrigens hier. Wir freuen uns darauf, Euch bei Fragen und Anliegen weiterzuhelfen!

Tags: , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Wir kümmern uns um Deinen Aufenthalt in Großenbrode

+49 4367 - 997113

Du erreichst uns Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

info@grossenbrode.de

Du hast Fragen zum Urlaub in Großenbrode? Dann schreib uns doch einfach eine E-Mail!