Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken bis zum 18. April 2021 untersagt. Auch danach kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen.

Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie auf den Seiten des Landes Schleswig-Holstein und den Seiten des DTV.

Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.

Lütjenbrode – ein Ortsteil zum Verlieben

Mitten in grüner Idylle führt Wulf Kruse seinen Hof Eichthal in Lütjenbrode. Die Schafe mähen, die Pferde wiehern und die Mini-Schweine grunzen fröhlich um die Wette. Ein Paradies nicht nur für Familie Kruse, sondern auch für Ferienkinder und ihre Eltern, die sich inmitten der herrlichen Landschaft erholen können. „Wir sind hier schon ein bisschen wie ein eigenes kleines Dorf“, beschreibt der 67-Jährige seine Heimat Lütjenbrode.

Etwa 200 Einwohner zählt der heutige Ortsteil von Großenbrode, der 1249 zum ersten Mal erwähnt wurde und bis 1929 noch eine eigene kleine Gemeinde war.  „Der Zusammenhalt ist hier deutlich spürbar“, erzählt Wulf Kruse, der auch Vorsitzender des Tischtennisvereins in Lütjenbrode ist. Der Turn- und Tischtennisclub wurde bereits 1967 gegründet und ist bis heute Mittelpunkt des Vereinslebens.

Die starke Gemeinschaft lobt auch Andreas Albrecht, der zusammen mit seiner Frau Regina den Wiesencampingplatz in Lütjenbrode betreibt. Am Ende der Gartenstraße finden Urlauber idyllische Stellplätze und ein völlig grünes Kleinod, in dem sie die Ruhe und die Natur genießen können. „Die Lage von Lütjenbrode ist natürlich perfekt“, berichtet der 64-Jährige und ergänzt: „In nur 15 Minuten ist man mit dem Fahrrad in Großenbrode oder Heiligenhafen.“

Auch Roland Bruhse, Leiter des Bauhofs in Großenbrode, erfreut sich an der Ruhe, die ihm Lütjenbrode bietet. Nachdem der 61-Jährige bereits in Mittelhof, Seekamp, Klaustorf und Heiligenhafen gelebt hat, kaufte das Ehepaar Bruhse sich 2002 einen Resthof in Lütjenbrode. „Auf der einen Seite bin ich im Niemandsland, auf der anderen Seite quasi an der Hauptverkehrsader nach Europa“, beschreibt Roland Bruhse weitere Vorzüge von Lütjenbrode. Hier auf seinem Resthof ist er angekommen, hier kann er abschalten. Bruhse lebt gerne in Lütjenbrode: „Es ist ein kleiner, beschaulicher Ort, an dem man sich einfach wohlfühlt.“ Dem können alle Lütjenbroder sicher nur zustimmen.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Wir kümmern uns um Ihren Aufenthalt in Großenbrode

+49 4367 - 997130

Sie erreichen uns Montag bis Freitag
von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

info@grossenbrode.de

Sie haben Fragen zum Urlaub in Großenbrode? Dann schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail!