Xschließen

Grundstücksausschreibung

Die Großenbrode Tourismus Service und Grundstücks GmbH & Co. KG beabsichtigt, das Grundstück Südstrand 32a und 32b in 23775 Großenbrode gegen Höchstgebot zu verkaufen.

Das Ostseeheilbad Großenbrode liegt als Halbinsel an der Vogelfluglinie direkt am Fehmarnsund und besteht aus 10 Ortschaften. Unsere Gemeinde mit rund 2.300 Einwohnern verzeichnet etwa 600.000 Übernachtungen pro Jahr. Des Weiteren befinden sich in Großenbrode 6 Yachthäfen, ein Campingplatz und 3 Wohnmobilhäfen. Der Ort Großenbrode bietet darüber hinaus eine gute Infrastruktur. Von A wie Autowerkstatt bis Z wie Zahnarzt befindet sich nahezu alles in Großenbrode. Für das leibliche Wohl sorgen Restaurants im idyllischen Ort sowie an der Promenade - teilweise mit herrlichem Ostseeblick. Ein Mutter-Vater-Kind-Kurheim sowie ein Kurmittelcentrum, in dem neben Kuranwendungen auch die Meerwasser-Therapie im Rahmen der offenen Badekur angewandt wird, bieten allen Alters- und Gesellschaftsklassen Erholung mit Erfolgsgarantie.

Gegenstand dieser Ausschreibung ist der Verkauf des Grundstücks 32a und 32b, 23775 Großenbrode, Gemarkung Großenbrode, Flur 12, Flurstück 183.

Ausloberin ist die Großenbrode Tourismus Service und Grundstücks GmbH & Co. KG, Teichstraße 12, 23775 Großenbrode. Ansprechpartner ist:

Herr Hans-Dietrich Freund
E-Mail: h.freund@grossenbrode.de
Telefon: 04367 / 99 71 29

Angaben zum Grundstück
Das zum Verkauf stehende Grundstück ist 286 qm groß. Es liegt im Geltungsbereich der Satzung über die 10. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 der Gemeinde Großenbrode für das Gebiet „Südstrand“. Dieser Bebauungsplan setzt für das Grundstück ein sonstiges Sondergebiet „Gebiet für den gewerblichen Tourismus“ nach § 11 Abs. 2 BauNVO fest. Das Gebiet soll vorwiegend der Unterbringung von gewerblichen Betrieben des Tourismusgewerbes dienen. Zulässig sind hiernach

  • Betriebe des Beherbergungsgewerbes;
  • die der Versorgung des Gebiets und der Strandversorgung dienenden Läden (nur im Erdgeschoss);
  • Schank – und Speisewirtschaften;
  • Anlagen für kulturelle, gesundheitliche und sportliche Zwecke;
  • Ferienwohnungen ab dem 1. OG; die für den Erholungsaufenthalt geeignet sind und dazu bestimmt sind, überwiegend und auf Dauer einem wechselnden Personenkreis zur Erholung zu dienen;
  • Informations-, Service- und Dienstleistungseinrichtungen, die der Betreuung und Versorgung von Gästen dienen;
  • Räume für freiberuflich Tätige, die Anwendungen anbieten, die das gesundheitliche, körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern oder der Schönheitspflege dienen;
  • Sanitäreinrichtungen;
  • höchstens eine Wohnung je Baugrundstück für Betriebsinhaber und Betriebsleiter, die dem Betrieb untergeordnet ist.

Der Bebauungsplan setzt eine Grundflächenzahl von 0,8 fest. Als Mindest- und Höchstzahl der zulässigen Vollgeschosse sind zwei bis drei festgesetzt. Der Bebauungsplan schreibt für die Gebäude vor, dass diese mit Satteldach oder Pultdach zu versehen sind und die überbaubare Grundstücksfläche ist durch Baulinien und Baugrenzen gekennzeichnet. Es ist eine geschlossene Bauweise festgesetzt. Das Grundstück liegt in einem Bereich, der als hochwassergefährdetes Gebiet gekennzeichnet ist. Das bedeutet, dass unterhalb 3,50 m üNHN Aufenthalts- und Übernachtungsräume nicht zulässig sind, wobei Ausnahmen zugelassen werden können, wenn bauordnungs- und küstenschutzrechtliche Bestimmungen nicht entgegenstehen. Die Einzelheiten sind der Bebauungsplansatzung zu entnehmen.

Kaufpreisvorstellung: 300.000,00 Euro

Angebote sind bis
zum 24. November 2023

bei der Großenbrode Tourismus Service und Grundstücks GmbH & Co. KG, zu Händen Herrn Hans-Dietrich Freund, Teichstraße 12, 23775 Großenbrode, unter der Objektbezeichnung „Südstrand 32 a + b“ in einfacher Ausfertigung fristgerecht und unterschrieben einzureichen.

 

Radfahren & Touren

Ostsee, Strand und Natur pur: Erlebnis auf zwei Rädern

Saftige Wiesen, stahlblaues Meer und frische Seeluft - einfach herrlich! Ob auf dem eigenen Rad oder auf Leihfahrrädern, die wunderschöne Landschaft in und um Großenbrode lohnt sich das ganze Jahr auf zwei Rädern zu entdecken. Dank der geringen Höhenunterschiede ist unser flaches Land für jeden gut erfahrbar.

Genießt traumhafte Meerblicke wie vom Klaustorfer Berg über die gesamte Halbinsel und gemütliche Kuchenpausen in unseren schönen Cafés. Abwechslungsreiche Stationen machen die Radtour zu einem echten Erlebnis für Jung und Alt. Der Großenbroder Volker Schildknecht bietet in der Saison jeden Donnerstag um 14 Uhr (Treffpunkt MeerHuus) eine kostenlos geführte Radtour an.

Picknick am Meer

Fast alle Wege führen hier früher oder später an die Ostsee, die Fehmarnsundbrücke bleibt der Orientierungspunkt, wo man sich gerade befindet.

Die stillen Naturstrände sind nur per Fahrrad, zu Fuß oder auf dem Pferd zu erreichen. An vielen Stellen laden die Strände zu ausgedehnten Picknicks, zu Sonnen- und Meerbädern, zum Muscheln oder Steine sammeln und zum Hühnergötter finden ein.

Blick bis nach
Dänemark

Auch im Binnenland gibt es viel zu entdecken. Von Großenbroderfähre bis nach Lütjenbrode führen ebene, landschaftlich reizvolle Rad-, Wander- und Feldwege, die sich auch als Nordic-Walking- oder Jogging-Routen eignen. Dann, hinter Lütjenbrode, geht es bergauf. Hier hebt sich das Gelände hinauf zum Klaustorfer Berg.

Die kleine Anstrengung wird belohnt: Zum einen mit der Ostsee-Erlebniswelt, wo alles über die Entstehung der Ostsee und ihre Unterwasserwelt zu erfahren ist. Zum anderen mit einem atemberaubenden Rundblick über die Halbinsel und Fehmarn. Bei klarer Sicht kann der Blick schon mal bis in die Mecklenburger Bucht und zu den dänischen Inseln reichen.

Tourenvorschläge für euch von uns

Geplante Touren zwischen 24 und 35 Kilometern führen über die ganze Halbinsel, bis nach Heiligenhafen oder nach Sütel, Gut Görtz und Meeschendorf.

Auch der Ostseeküsten-Radweg, der in Schleswig-Holstein von Flensburg bis nach Travemünde verläuft, führt über Großenbrode nach Fehmarn und zurück.

Sucht euch gerne die passende Route für euch aus!

 

Fahrradverleih in Großenbrode

Heinos Fahrrad Service

Modo Radverleih

tobisRad

Radtouren in und um Großenbrode

1. Geführte Radtour: Auf den Spuren der Geschichte und der Sonne entgegen

Lust auf eine geführte Radtour? Auf geht’s! Volker Schildknecht bietet sie in der Saison jeden Donnerstag um 14 Uhr an. Die Radtour beginnt zwischen der MeerBühne und dem MeerHuus am Großenbroder Südstrand. Mit dem Rad geht es an den Häusern Vier-Jahreszeiten vorbei und durch die anschließende Siedlung von Nur-Dach-Häusern und Stelzen-Bungalows. Hinter den niedlichen Häuschen erreicht ihr den hinter der Siedlung gelegenen kleinen Strandzugang.  Die Bank, direkt am Strand mit Blick auf die Ostsee, ist ein wunderschönes Fleckchen zum Entspannen.  Bei einer ersten kurzen Pause am Strand erzählt Volker Schildknecht von der Bebauungsreihenfolge und den Veränderungen Großenbrodes in den letzten Jahrzehnten.

An Feldern und Steilküste entlang

Wieder auf dem Sattel geht es von hier aus direkt in die Großenbroder Feldmark.  Der weitere Weg führt auf Graswegen über die Steilküste. Auf diesem Weg zeigt Volker Schildknecht die Entwässerungsanlage der Feldmark. Weiter geht es auf asphaltierter Straße an angrenzenden Feldern vorbei. Volker Schildknecht erklärt, warum der Weg so kerzengerade ist: Man befindet sich auf der ehemaligen Bahnstrecke die zur alten Fähre nach Fehmarn führte. Auf dem Weg Richtung Großenbroder Fähre geht es rechts ab auf zwei Höfe zu.  Ein Sandweg führt erneut zur Steilküste. Auch hier lädt eine Bank zum Ostseeblick-Genießen ein. Ein echter Lieblingsplatz!

Insel Fehmarn im Blick

Frisch gestärkt nach einer etwa 15-minütigen Pause führt der Weg über den Ferienhof wieder Richtung Großenbroder Fähre zurück. Dann erwartet euch ein fantastisches Panorama:  Vor euch verbindet die Fehmarn-Sund-Brücke das Festland mit der Sonneninsel. Links davon seht ihr die Masten der Segelboote im Sportboothafen Koch sanft hin und her wiegen, rechts die Insel Fehmarn mit den hohen Bauten des Südstrandes. Durch den Sund kreuzen Segelschiffe mit strahlendweißen Segeln. Volker Schildknecht zeigt in seinem dafür angelegten Ordner den ehemaligen Verlauf der Bahnschienen, Bilder von der Fähre nach Fehmarn, des Militärgeländes am Kai und der damaligen Fähre nach Gedser.

Sonnenuntergang am Weststrand

Die Radtour setzt sich in Richtung Sportboothafen fort und dann zur Sundbrücke herunter. Wenn ihr unter der Brücke durch fahrt, radelt ihr der Sonne entgegen. Über landwirtschaftliche Wege geht es gegen 17 Uhr in Richtung Weststrand, wo unvergleichliche Sonnenuntergänge auf euch warten.

Die Radtour endet nach etwa 3,5 Stunden, nachdem ihr die E47 überquert und wieder das Großenbroder Ortsschild passiert habt. Wer etwas über Großenbrodes Geschichte erfahren und dabei in der Natur unterwegs sein möchte, ist bei der Radtour mit Volker Schildknecht, der die Radtour ehrenamtlich und kostenfrei anbietet, goldrichtig.

Kontakt:
Volker Schildknecht
Tel.: 0 43 67 – 4 95

2. Ostseeküsten-Radweg

Der Ostseeküsten-Radweg in Schleswig-Holstein führt dich von Kupfermühle bei Flensburg bis nach Lübeck-Travemünde und zeigt auf seiner Strecke die verschiedenen Facetten dieser abwechslungsreichen Region. Ob mit Blick auf die Ostsee, vorbei an bewaldeten Steilufern oder durch das fruchtbare Hinterland – der Radweg begeistert mit vielen landschaftlichen Eindrücken.

Länge: insgesamt 430 km, Streckenabschnitt: Großenbrode - Puttgarden, 17 km

Beschilderung: Ja, Schweregrad: größtenteils ebenes Küstengebiet auf diesem Streckenabschnitt, Wegbeschaffenheit: überwiegend asphaltiert, führt stellenweise über Verbundsteine, Platten, Sand und Schotter. Für Rennräder ist er nur bedingt geeignet. Auf Fehmarn ist abschnittsweise mit schwierigeren Wegstrecken zu rechnen.

3. Klaustorf – Fehmarnsund - Großenbrode

Start vom höher gelegenen Klaustorf - Richtung Binnensee Großenbrode - Sportboothäfen - Ortsteil Am Kai - Seemole - Südstrand - durch die Feldmark - Richtung Fehmarnsund - Großenbroder Naturstrand – Großenbrode.

Länge: ca. 25 km

4. Großenbrode – Lütjenbrode – Heiligenhafen - zurück

Großenbrode - Fahrradweg Richtung Lütjenbrode/Heiligenhafen - Strandhusen - Ortmühle - Heiligenhafen – Großenbrode.

Länge: ca. 24 km

5. Mönchsweg

Pilgern von der Elbe bis zur Ostsee. Der Weg führt von West nach Ost und folgt damit den Wegen der Christen im Mittelalter. Vorbei an alten Kirchen, beeindruckenden Schlössern und malerischen Gutshöfen.

Länge: insgesamt 340 km, Schweregrad: größtenteils ebenes Küstengebiet
www.moenchsweg.de

6. Ostholstein-Rundtouren

Information: Radwanderführer Ostholstein und Umgebung (erhältlich bei uns in der Tourist Information).

Länge: 38 km Rundtouren, Streckenabschnitte: 15–50 km, Beschilderung: Ja, Schweregrad: einfach